0621/79 80 500

Blücherstraße 14   68259 Mannheim

 

Leberfleck und Muttermal: Entfernung mittels Laser

So gut wie jeder Mensch hat Leberflecke und Muttermale - im Gesicht, am Körper, bei Mann und Frau, Alt und Jung. Die Begriffe werden meist gleichbedeutend verwendet, als Oberbegriff verwendet man nur „Male“. In der Regel sind Male harmlose Wucherungen der Melanocyten - der Zellen im Körper, die für die Bildung des braunen Farbpigments in der Haut zuständig sind.
Im Laufe des Alters und mit zunehmender UV-Strahlung können sich die Male in Form und Farbe verändern. Einige verschwinden von ganz alleine, andere kommen neu hinzu. Gerade im Kindesalter können neue Male schon durch einmaliges intensives Sonnenbaden ohne ausreichenden Schutz begünstigt werden. Oft ist dieser Zusammenhang jedoch schwer nachvollziehbar, weil das dunkle Mal auch noch Jahre nach zum Beispiel einem Sonnenbrand entstehen kann.
Es gibt verschiedene Gründe dafür, ein oder mehrere Muttermale oder Leberflecken entfernen zu lassen. Oftmals spielen ästhetische Faktoren eine Rolle. So kann zum Beispiel ein größeres Muttermal im Gesicht als sehr störend empfunden werden.
Häufiger ist es jedoch eine medizinische Indikation, die eine Muttermalentfernung sinnvoll macht. Die Entscheidung darüber fällt ein entsprechender Facharzt. In der Hautarztpraxis Dr. Tilo Freudenberger in Mannheim können Sie sich umfangreich zu diesem Thema beraten lassen. Weil sich Muttermale verändern können, müssen sie besonders sorgfältig beobachtet werden. Besonders Farbveränderungen von hellerer Pigmentierung in dunklere bis hin zu schwarz und Vergrößerung der Muttermale sind ein Warnzeichen. Auch wenn das flache Muttermal plötzlich wulstig erscheint und mit bloßem Finger deutlich spürbar ist, sollten Sie die Hautarztpraxis Freudenberger zur Abklärung aufsuchen.
 

Weil harmlose Muttermale und der gefährliche schwarze Hautkrebs (malignes Melanom) im Frühstadium kaum zu unterscheiden sind, werden verdächtige Flecken daher so schnell wie möglich operativ entfernt. So kann einer etwaigen Gefahr vorgebeugt werden.


 
Die Muttermalentfernung gehört zu den Standardeingriffen. Als Methoden kommt eine chirurgische Entfernung (Herausschneiden) oder eine Entfernung per Laser in Betracht. Beide Behandlungsmöglichkeiten sind sehr kurz und relativ unkompliziert. Weil neben ästhetischen vor allem auch gesundheitliche Gründe vorliegen können, wird der Eingriff in aller Regel von den Krankenkassen bezahlt oder bezuschusst.
 

Die Muttermalentfernung

Die Muttermalentfernung ist ein relativ unkomplizierter, sehr kurzer Eingriff. Schon in zehn Minuten kann ein einzelnes Muttermal herausgeschnitten und die Wunde entsprechend versorgt worden sein. Auch die Entfernung per Laser dauert kaum länger. Daher bietet es sich an, bei mehreren verdächtigen Malen diese gleich in einer Operation zu entfernen.
 

Muttermalentfernung mittels Laser

Eine Laserbehandlung kommt ohne Schnitte aus, darf aber nur bei absolut gesunder Haut durchgeführt werden. Der Eingriff ist kaum schmerzhaft; oft reicht das Eincremen mit einer kühlenden und schmerzstillenden Salbe. Eventuell kann auch eine örtliche Betäubung erfolgen. Der Arzt richtet das Lasergerät nun auf die entsprechende Hautpartie. Kaum spürbar trifft der Laserstrahl auf die Haut, je nach Wellenlänge und Lasertyp dringt dieser unterschiedlich tief ins Gewebe ein. Die enorm hohe Lichtenergie wird von den Zellen absorbiert und verdampft diese. Farbpigmente werden außerdem regelrecht zersprengt, die entstandenen Überbleibsel von den körpereigenen Fresszellen beseitigt. Dieser Prozess dauert einige Zeit, weshalb das endgültige Behandlungsergebnis erst nach Wochen sichtbar wird. Die behandelte Haut wird anschließend mit speziellen Cremes und eventuell einem Verband versorgt.

 

Schluss mit Nagelpilz dank moderner Lasertechnik

Wir bieten jetzt eine wirkungsvolle Behandlung des Nagelpilzes durch modernste Lasertechnologie an.
Der Laserstrahl des NdYAG-Lasers zielt direkt auf den Pilz und zerstört ihn. Das Verfahren führt zu einer Erwärmung der Nagelplatte auf bis zu 50° Celsius. Dadurch werden die Pilzsporen abgetötet. Das umliegende Gewebe und insbesondere der Nagel wird geschützt.

Nach Zerstörung des Pilzes wächst der Nagel gesund nach.

Vorteile:
- Kurze Behandlungszeit
- Keine Nebenwirkungen
- Schmerzarm
- Nachgewiesene Wirksamkeit
- Durch klinische Studien belegt

Endlich können Sie wieder Fuß zeigen!

 

Tattoo entfernen mit dem Laser

Die Hautarztpraxis Dr. Freudenberger in Mannheim bietet jetzt NEU einen hoch modernen Laser zur Entfernung von Tattoos. Mit dem NdYAG-Laser werden die Farbpigmente in der Haut mit ultrakurzem Laserimpulsen beschossen.
Dies bedeutet, dass das energiereiche Licht des Tattoolasers über den physikalisch langen Zeitraum von einigen tausendstel Sekunden gesammelt wird und dann in einem komprimierten Lichtblitz auf die Haut geschossen wird. Dieser Lichtblitz ist nur wenige milliardstel Sekunden lang und zertrümmert durch seine Schockwelle das Tattoo-Pigment. Das umliegende Hautgewebe reagiert auf die extrem kurzen Impulse des Tattoolasers nicht und bleibt dabei unverletzt. Das Licht erkennt jedoch dabei selektiv die Tattoo-Pigmente oder auch den Farbstoff der Altersflecke in der Haut.
Die Farbpigmente werden nach der Behandlung mit dem Tattoolaser vom körpereignen Immunsystem als Fremdkörper erkannt und die Fresszellen (weiße Blutkörperchen) transportieren die Farbpartikel über die Blutbahn sowie über das Lymphsystem ab.
Die Photothermolyse ist mit dem Tattoolaser bei zahlreichen Pigmenten in der Haut möglich z.B. Tusche, Tattoofarben, Melanin-Pigment, Teer, Pulverschmauch, Kohle, dunklen Hautflecken und Schmutz-Einsprengungen (z.B. durch Unfälle mit Feuerwerkskörpern).

 

 

 

Besenreiser

Mittels dem ND:YAG-Laser werden narbenfrei und schmerzarm feine, oberflächliche Gefäße versiegelt. Wichtig hierbei ist, dass keine Zeichen einer venösen Erkrankung sichtbar sind. Mit Besenreisern werden Erweiterungen kleinster venöser Gefäße bezeichnet, die unmittelbar unter der Haut liegen und so heißen, weil sie einem Reisigbesen ähnlich sehen.
Nahezu jede Frau und auch ein großer Anteil der Männer machen früher oder später in ihrem Leben Bekanntschaft mit dieser Veränderung. Beschwerden werden in diesem Stadium der Gefäßveränderung nicht verspürt und eine Beseitigung höchstens aus kosmetisch störenden Gründen vorgenommen. Es ist der Beginn einer Schwäche der Venenwände, die aber rasch fortschreiten und immer größere Gefäße betreffen kann. Ohne wirksame Gegenmaßnahmen oder einer ärztliche Therapie, können sich die Beschwerden verschlimmern und damit zu ausgeprägten Krampfadern oder sogar zu einem Unterschenkelgeschwür ausweiten.
Es gibt allerdings viele Menschen, bei denen sich außer den Besenreisern nie eine weitere Venenschwäche entwickelt. Man unterscheidet grundsätzlich korrigierbare und nicht korrigierbare Venenschäden.

Grundsätzlich sollte man, bevor man sich gegen Besenreiser behandeln lässt, von einem Facharzt untersuchen lassen.

Die Behandlung erfolgt in der Hautarztpraxis Dr. Freudenberger mit dem Nd:YAG-Laser. Es sind mehrere Sitzungen nötig. Die Behandlung wird oft kombiniert mit der klassischen Verödung in minimal invasiver Technik.

Es werden gute Langzeitergebnisse erzielt. Geeignet für Männer und Frauen ab einem Alter von ca. 30 Jahren.

 

 

 

Gesichtsäderchen

Gesichtsäderchen sind oftmals bedingt durch Alter, Sonne und/oder Rosacea (Kupferrose). Typischerweise treten sie am Naseneingang und den Wangen sowie dem Kinn auf. Es handelt sich um bläulich-rötliche feine Gefäße.

In der Hautarztpraxis Dr. Freudenberger werden Gesichtsäderchen mit dem sog. KTP-Gefäßlaser verschlossen.

Der Laser ist ein Festkörperlaser, dessen sichtbares grünes Licht eine Wellenlänge von 532nm hat. Das Laserlicht wird nur von spezifischen Zielstrukturen absorbiert (Hämoglobin und Pigment) und dort in thermische Energie umgewandelt, wodurch es zu einer Verödung dieser Gefäße unter Schonung des umliegenden Gewebes kommt.
Der Vorteil des KTP-Lasers gegenüber herkömmlichen Therapieverfahren liegt in einer selektiven Therapie mit weitgehender Schonung des gesunden Gewebes, dem blutungsfreien, präzisen Arbeiten und der unkomplizierten, schnellen Wundheilung.

 

 

 

Enthaarung: Haarentfernung mittels Laser

Haare werden, von Frauen wie auch Männern, in bestimmten Körperbereichen, wie Achselhöhlen, Beinen, Intim- oder Schambereich, Rücken, Brust oder Bauch, als unästhetisch und störend empfunden. Starker Haarwuchs im Gesicht einer Frau, z.B. an Oberlippe und Kinn, stört einfach das ästhetische Empfinden.

Sie suchen nach einer dauerhaften Lösung in Sachen Haarentfernung?

Die Hautarztpraxis Dr. Tilo Freudenberger in Mannheim bietet schnelle und effektive Hilfe.
Zu starke Gesichts- oder Körperbehaarung ist ein weit verbreitetes Problem, das oft nicht nur eine Frage der Ästhetik ist, sondern auch zu einer beträchtlichen psychischen Belastung und damit Verminderung der Lebensqualität führen kann. Die Ursachen für zu starken Haarwuchs sind vielfältig und reichen von genetischer Veranlagung über Einnahme bestimmter Medikamente bis hin zu Hormonstörungen. Oft ist aber auch normale Behaarung unerwünscht und stört bzw. entspricht nicht dem Schönheitsideal der betroffenen Person.

In den letzten Jahren hat sich das Team von Dr. Freudenberger mit modernsten Technologien und umfangreicher Erfahrung im Bereich dauerhafter Haarentfernung einen Namen gemacht.

Das Prinzip der Haarentfernung mit Laser oder IPL beruht auf der Zerstörung der Haarfollikel mittels hochenergetischen Lichts. Der Impuls ist so kurz, dass das umliegende Hautgewebe nicht geschädigt wird. Zusätzlich wird durch das Kühlsystem moderner Lasergeräte die Haut maximal geschont. Prinzipiell kann eine dauerhafte Haarentfernung in jeder Körperregion erfolgen, auch in heiklen Bereichen wie Oberlippe und Bereichen, in denen normalerweise die Intimrasur durchgeführt wird (äußere Schamlippen, Venushügel, Bikinizone, Achselregion), da durch Vorbehandlung mittels anästhesierender Creme eine Laserenthaarung auch an diesen sehr empfindlichen Stellen schmerzlos möglich ist. Auch bei Neigung zu einwachsenden Haaren ist die Therapie sehr effizient. Vor jeder Laserenthaarung wird eine dermatologische Voruntersuchung bezüglich Hauttyp, Lichtempfindlichkeit, Medikamenteneinnahme etc. durchgeführt.

 

 

 

Schuppenflechte: Therapie mittels Lasertechnik (Excimer-Laser)

In Deutschland leiden über 8 Millionen Menschen an den beiden chronischen Hauterkrankungen Psoriasis vulgaris (Schuppenflechte; 2,5 Mio.) und Neurodermitis (atopische Dermatitis; 5,5 Mio.). – eine Volkskrankheit. An Schuppenflechte leidende Menschen suchen Heilung bei Lichttherapien im Hochgebirge und an Küstenregionen, insbesondere am Toten Meer. Die Lichttherapie ist schon seit dem Altertum eine bekannte und bewährte Heilmethode von chronischen Hauterkrankungen. Erkrankte, die sich viel der Sonne aussetzten, erfuhren und erfahren weiterhin stets Linderung oder sogar Abheilung. Sichtbare rote, schuppende, oft juckende Haut an verschiedenen Körperstellen führt zu einer deutlichen Einschränkung des gesellschaftlichen Lebens, der Lebensqualität und nicht selten zu Ausfallzeiten im Beruf. Jeder Betroffene weiß: bisher verfügbare Behandlungsmöglichkeiten - u.a. Cortison - führen nur selten zu einer Abheilung der Herde.

Die Hautarztpraxis Dr. Tilo Freudenger in Mannheim bietet eine laserbasierte High-Tech-Methode (Excimer-Laser) zur Therapie der Psoriasis.

Die Psorilas-Laser-Therapie hat einen enormen Vorteil gegenüber anderen Behandlungsmethoden: Durch die „Zielgenauigkeit“ des Lasers bleiben nicht betroffene Körperpartien verschont. Das heilende Spektrum des Sonnen-UV-Lichts wird selektiv genutzt und somit nutzbar für die Behandlung gemacht. Die Vorteile der Behandlung mit dem 308nm-UVB-Laser bei Schuppenflechte liegen auf der Hand: sie ist sehr wirksam, sauber, rasch anwendbar und mit fast allen anderen Therapieformen kombinierbar.

Die Therapieform ist anerkannt und wird in der medizinischen Leitlinie empfohlen.

 

 

 

Vitiligo (Weißfleckenkrankheit): Anerkannte Therapie mittels Laser

Repigmentierungen unterschiedlichen Grades sind bei Vitiligo schon durch adäquate Bestrahlungen der verschiedenen Art allein, ohne Kombination mit irgendwelchen oralen oder topischen Präparaten erzielbar.
Dies gilt für UV-A, für UV-B, Sonnenexposition in unseren Breitengraden, Sonnenexposition am Toten Meer und die Bestrahlung mit Excimer-Laser. Dies ist dadurch zu erklären, dass jedwede Bestrahlungsart, die einen adäquaten Reiz zur Pigmentbildung darstellt, wirksam sein kann. Das natürliche Sonnenlicht stellt selbstverständlich den natürlichen adäquaten Reiz für die Pigmentbildung dar. Alle "synthetischen" Bestrahlungsarten (UVA, UVB, UV-B 311nm, Excimer-Laser 308nm) vermittelt einen eingeschränkten, wenn auch ausreichenden Reiz auf die Melanozyten aus.

So stimuliert insbesondere die UV-B Bestrahlung, die die Hautarztpaxis Dr. Tilo Freudenberger in Mannheim anbietet, vornehmlich die Bildung neuer Pigmente.

Da die Anschaffung eines Excimer-Lasers kostenintensiv ist, verfügen nur wenige Hautärzte über ein entsprechendes Gerät. In der Praxis Freudenberger wird seit jeher auf den medizinischen Fortschritt gesetzt. Von daher haben Patienten mit Vitiligo hier die Möglichkeit in den Genuss effizienter High-Tech-Medizin zu kommen.

Die Bestrahlung mit UV-A in Kombination mit UV-B 311nm die wirksamste Bestrahlungstechnik bei Vitiligo, die in unseren Breiten jederzeit praktisch durchgeführt werden kann.

Bestrahlungszeiten für UVA und UVB sind sehr unterschiedlich, wobei mit UVB sehr viel kürzer bestrahlt wird (im Bereich weniger Sekunden bis zu 1 bis 1 ½ Minuten). Genaueres hierzu ist mit dem Therapeuten der Hautarztpraxis Dr. Freudenberger individuell zu besprechen.

Hautarzt Dr. Tilo Freudenberger in Mannheim

Blücherstraße 14
68259 Mannheim


Phone: 0621 / 7980500